Jahreshauptversammlung 2021

Schießsaison war geprägt von Corona-Einschränkungen

Geisenhausen. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Jungschützen Geisenhausen in ihrem Vereinsheim. Eine umfangreiche Tagesordnung war abzuarbeiten, zudem waren nach der Vereinssatzung  in diesem Jahr turnusgemäß die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss neu zu wählen.

Schützenmeister Neumeier begrüßte die erschienenen Vereinsmitglieder. Er freute sich besonders, dass auch Bürgermeister Reff der Einladung gefolgt war, zumal er als Bürgermeister auch die Funktion des Hausherrn in dieser Schießstätte innehat. Groß war auch die Freude, dass der Referent für die Bogenschützen, Heinz Großmann, nach schwerer Krankheit wieder dabei sein konnte.

Nach dem Totengedenken und der Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Jahreshauptversammlung gab es heuer die Berichte des Schriftführers Hans Schlecht, des Sportleiters Georg Eller, des Bogenschützenreferenten Heinz Großmann, der Schatzmeisterin Kornelija Baierlein und des Schützenmeisters Hans Neumeier in ungewöhnlich kurzer Form. Grund dafür war die Coronapandemie, die den Vereinsbetrieb in bisher nie gekannter Weise einschränkte. So konnte im März 2020 lediglich noch das traditionelle Starkbierfest stattfinden. Alle anderen alljährlich fest eingeplanten Vereinstermine wie Endschießen, Volksfestauszug, Beteiligung bei Festlichkeiten anderer Vereine, auch vielfache Wettkämpfe mussten abgesagt werden. Das Vereinsleben kam nahezu zum Erliegen. Sinkende Infektionszahlen haben es dann im September 2020 zugelassen, die üblicherweise im April stattfindende Siegerehrung für die vereinsinterne Schießsaison 2019/2020 nachzuholen. Gleichzeitig hat man den Versuch gewagt, die Schießsaison 2020/21 zu beginnen. Es kam aber zur kürzesten Schießsaison aller Zeiten: Nach nur 3 Schießabenden war wieder Schluss. Ein neuer Lockdown war verordnet.

Für die Gewehr- und Pistolenschützen konnte Sportleiter Eller lediglich über gute Ergebnisse bei Rundenwettkämpfen und Gaumeisterschaft berichten, weitere Meisterschaften auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene gab es nicht mehr. Heinz Großmann berichtete für die Bogenschützen von nur einem Turnier im Januar 2020 im Mainburg – im normalen Jahresverlauf hätte sich die Gruppe wohl an 18 Turnieren beteiligt. Kassenverwalterin Baierlein gab einen kurzen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins. Trotz der schon genannten Ausfälle konnte sie geordnete Finanzen offenlegen. Schützenmeister Neumeier ergänzte die kurzen Berichte seiner Vorredner mit der Beschreibung, dass ein geschlossenes Schützenheim nicht unbedingt völlige Untätigkeit bedeutet. Reinigen, Lüften, Instandhalten von technischer Einrichtung, Strom- und Wasserversorgung kann auch in dieser Zeit nicht unterbleiben. Pflege der Außenanlagen und der immer größer werdende Verwaltungsaufwand sind auch in Pandemiezeiten abzuwickeln.

Nach dem positiven Bericht der Kassenprüfer Otto Sellmayer und Günter Martinus konnte die Vorstandschaft entlastet werden. Für die dann folgenden Neuwahlen übernahm Bürgermeister Reff die Wahlleitung. Das Ergebnis brachte nur wenige Veränderungen im Vergleich mit der bisherigen Vorstandschaft und dem Vereinsausschuss. Kornelija Baierlein stellte sich als Schatzmeisterin nicht mehr zur Wahl. Hier wurde Otto Sellmayer zum neuen Kassier gewählt, der damit einen Platz als Beisitzer im Vereinsausschuss frei macht. Für ihn wurde Wolfgang Sternberger in der Vereinsausschuss berufen. Vorstandschaft und Vereinsausschuss setzen sich deshalb für die nächsten drei Jahre wie folgt zusammen:  1. Schützenmeister (Vorstand) Hans Neumeier, 2. Schützenmeisterin (stv. Vorstand) Gabi Martinus, Kassier Otto Sellmayer, Schriftführer Hans Schlecht, Sportleiter Georg Eller, Bogenreferent Heinz Großmann, Ernst Helmut und Wolfgang Sternberger als Beisitzer.

 

Anschließend konnte Schützenmeister Neumeier noch Ehrungen vornehmen. Heinrich Breitenwinkler erhielt eine Urkunde und eine Anstecknadel für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein und im Bayerischen sowie Deutschen Schützenbund, Georg Eller für 10-jährige Mitgliedschaft. Zum runden Geburtstag gratuliert er nachträglich Klaus Zeiler und Walter Zehetbauer. Sie erhielten aus diesem Anlass das begehrte silberne Vereinsedelweiß. Der ausscheidenden Kassenverwalterin Kornelija Baierlein überreichte er zum Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit einen Blumenstrauß.

Zum Abschluss ergriff Bürgermeister Reff noch kurz das Wort. Er beschrieb die allgemein schwierige Situation der Vereine in Pandemiezeiten und bezeichnete es als große Herausforderung, hier trotz Mitgliederschwund und fehlender Aktivitäten den Verein am Leben zu erhalten. Er sicherte den Willen der Gemeindeverwaltung zu, die Vereine im Rahmen des Möglichen bestmöglich zu unterstützen. Mit dem Spruch „die Hoffnung stirbt zuletzt“ verband er die Hoffnung auf einen aktiven Herbst und auf eine erfolgreiche Schießsaison 2021/22.



Bildunterschrift:
Die Vorstandschaft der Jungschützen mit Kassier Otto Sellmayer, 2. Schützenmeisterin Gabi Martinus und 1. Schützenmeister Hans Neumeier  (von links)

Wir machen auch mit bei der Geisenhausener Schaufenster-Aktion.

 Hier wollen wir auch einen großen Dank sagen an MAX Werbung für das unterstützen und drucken der Bilder!
Posterspass.de

Jungschützen beginnen die Schießsaison 2020/21
Schießbetrieb startet unter Corona-Bedingungen


Geisenhausen. Wie in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens war auch den Jungschützen Geisenhausen durch die Corona-Pandemie eine sommerliche Zwangspause verordnet. Nachdem seit einiger Zeit der Trainingsbetrieb wieder gestattet ist, soll jetzt auch der regelmäßige Schießbetrieb wieder aufgenommen werden. Mit einer Mitgliederversammlung, verbunden mit der nachgeholten Siegerehrung für die zurückliegende Saison wagen die Jungschützen jetzt den Saisonbeginn unter Corona-Bedingungen.

Schützenmeister Neumeier begrüßte die Anwesenden und freute sich, dass viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren. In einem kurzen Rückblick zeigte er das abrupte Ende der letzten Schießsaison auf. Das Pandemiegeschehen erlaubte es nicht mehr, die Saison ordnungsgemäß zu Ende zu führen. Es waren deshalb mehrere Schießabende im März und April entfallen, die Vortelrunden konnten nicht mehr abgeschlossen werden und letztlich musste auch das Endschießen mit der Jahresabschlussfeier und der Siegerehrung entfallen. Nachdem die einschneidenden Beschränkungen Zug um Zug gelockert wurden scheint die Grundlage gegeben, das Vereinsleben mit aller Vorsicht wieder aufleben zu lassen. Zunächst informierte der Schützenmeister alle Anwesenden über aktuell geltende Bestimmungen hinsichtlich Maskenpflicht, Abstand und Hygiene. Bezogen auf den Schützenverein ging er besonders auf den Aufenthalt an den Schießständen, im Umkleidebereich und im Schützenstüberl ein. Er erläuterte die Desinfektionsvorschriften für die Schießstände, Sportwaffen, Vereinskleidung und nicht zuletzt auch für den Aufenthaltsbereich. Ein umfassendes Hygienekonzept liegt für jeden zur Einsicht auf. Auch die erheblichen Einschränkungen bei der Ausgabe von Getränken und Verpflegung waren anzusprechen. Er appellierte an Verantwortungsbewusstsein, Vernunft und Mitwirkung, damit auch unter diesen schwierigen Bedingungen ein geordneter Vereinsbetrieb möglich ist. Im Anschluss daran konnte sich der Schützenmeister dann den erfreulicheren Dingen zuwenden. Endlich sollte die Schießsaison 2019/2020 mit einer Siegerehrung zum Abschluss kommen. So gab es für insgesamt 22 Disziplinen und Altersklassen mit Luftgewehr, Luftpistole und Bogen Anstecknadeln für die Besten. Bei den jüngsten Nachwuchsschützen durften sich die Sieger über Pokale freuen. Das große Finale der Preisverteilung lag dann bei der Bekanntgabe der neuen Würdenträger, also der Schützinnen und Schützen, die sich eine der begehrten Schützenketten erkämpfen konnten. Hier erhielt Markus Deliano erneut die Jugendkönigskette (5,3-Teiler). Die Kette des 1. Ritters für die besten Ergebnisse auf die Meisterscheibe sicherte sich wieder einmal Schützenmeister Hans Neumeier (2 x 50 Ringe). Zweiter Ritter mit dem besten Tiefschuss auf eine Vortelscheibe (9,5-Teiler) wurde Inge Ellmaurer. Da konnte sich ihr Mann, der Ellmaurer Sepp aber nicht lumpen lassen. Er lieferte das beste Blattl auf eine Serienscheibe ab (1,8-Teiler) und wurde damit neuer Schützenkönig. Freudestrahlend nahm die neue Regentschaft die allseitigen Glückwünsche entgegen. Im weiteren Verlauf konnte der Schützenmeister auch noch die Ergebnisse der Gaumeisterschaft 2020 nachreichen. Mit Stolz präsentierte er eine Bilanz mit insgesamt 15 Gaumeistertiteln für die Jungschützen Geisenhausen (11 Einzelsieger und vier Mannschaftssieger).

Die Bestplatzierten der einzelnen Klassen aus der vereinsinternen Siegerehrung sind:

Vereinsmeisterschaft im Bogenschießen 18m, 10x30 Pfeile, alle Klassen: 1. Markus Gehrecke 2754 Ringe, 2. Max Kobold 2743, Heinz Großmann 2584, 4. Wolfgang Sternberger 2558, 5. Hans Pfeiffer 2471.

Luftpistole Serie, alle Klassen: 1. Katrin Meyer 909, 2. Sigi Sellmayer 872, 3. Markus Gehrecke 841.

Serie 40: 1. Katrin Meyer 3584, 2. Sigi Sellmayer 3426, 3. Markus Gehrecke 2923.

Luftpistole Auflage, Serie: 1. Günter Martinus  998.9,2. Sigi Sellmayer 987.5.

Lichtgewehr Auflage, Serie: 1. Alexander Ostner 854,

Lichtgewehr Serie, Frei: 1. Thomas Ostner 491.

Luftgewehr Serie, Jugend: 1. Markus Deliano 701, 2. Christoph Deliano 474.

Damenklasse: 1. Gabi Martinus 908, 2. Anneliese Neumeier 901, 3. Grete Sellmayer 864,

Schützenklasse: 1. Georg Eller  958.

Seniorenklasse : 1. Johann Neumeier 924, 2. Klaus Zeiler 911, 3. Otto Sellmayer 827.

Seniorenklasse Auflage: 1. Johann Maier 1049.6, 2. Johann Neumeier 1049.6, 3. Gabi Martinus 1049.1, 4. Anton Pollner 1045.4, 5. Sigi Sellmayer 1039.7.

Serie 40, alle Klassen: 1. Georg Eller 3716, 2. Johann Neumeier 3671, 3. Gabi Martinus 3578.

Serie 30 Auflage: 1. Johann Neumeier 3141.9, 2. Gabi Martinus 3127.2, 3. Johann Maier 3122.7.

Luftgewehr Meisterwertung: 1. Johann Neumeier 2x50, 2. Georg Eller 50, 3. Jürgen Deliano 49.

Damenklasse: 1. Gabi Martinus 2x48, 2. Anneliese Neumeier 2x48, 3. Christine Zeiler 48.

Seniorenklasse Auflage: 1. Johann Neumeier 45x50, 2. Gabi Martinus 33x50, 3. Johann Maier 32x50.

Würdenträger: 1. Ritter Johann Neumeier 2x50.

2.Ritter Inge Ellmaurer 9,5 Teiler vor Gerda Pöschl 18 Teiler und Anneliese Neumeier 20,5 Teiler.     

Jugendkönig Markus Deliano 5,3 Teiler.

Schützenkönig Josef Ellmaurer 1,8 Teiler vor Johann Neumeier 2,0 Teiler und Otto Stoß 5,6 Teiler.

Anlage: 1 Gruppenbild

Von links: SM Hans Neumeier als 1. Ritter, Jugendkönig Markus Deliano, 2. Schützenmeisterin Gabi Martinus, Schützenkönig Josef Ellmaurer, Inge Ellmaurer als 2. Ritter